LinkedIn für Sales, Marketing & Recruiting | Social Selling as a Service

Banner Blog

LinkedIn Tipps für mehr Profil

Mehr als 756 Millionen Nutzer weltweit – LinkedIn hat Einfluss. Hier kommunizieren Firmen, Forschung, User. Mit unseren LinkedIn Tipps optimierst du dein Profil. 

LinkedIn ist das grösste Karrierenetzwerk weltweit und wird von Freiberuflern genauso genutzt wie von Angestellten, Forschungseinrichtungen und Firmen.

Die Plattform wächst immer weiter und gewinnt damit auch zunehmend an Einfluss in der digitalen Geschäftswelt. Wer noch nicht auf den LinkedIn-Zug aufgesprungen ist, sollte das schleunigst tun. Das Karrierenetzwerk ist ein wichtiges Mittel, um jederzeit und überall präsent zu sein und wertvolle Businesskontakte zu knüpfen.

Ein aussagekräftiges Profil auf LinkedIn ist unverzichtbar für sinnvolles Netzwerken. Aber mit LinkedIn Tipps kann das Netzwerk noch mehr als nur Profil zeigen. Für Unternehmen hält die Plattform einige besondere Funktionen bereit.

Melde dich für den nächsten LinkedIn for Beginners Workshop an!

Alle relevanten Informationen und die aktuellsten News auf einen Blick – das ermöglicht LinkedIn, solange man das Netzwerk clever nutzt. Halte deine Zielgruppe immer auf dem Laufenden und sorge so dafür, dass potenzielle Kunden und Geschäftspartner nicht ihr Interesse verlieren. Doch Kommunikation ist nicht nur einseitig. Suche den direkten Dialog zu den anderen Usern. 

Leichter könnte der persönliche Austausch mit der eigenen Zielgruppe kaum sein. Anregungen, Lob und Kritik kommen auf direktem Wege bei dir an. Gehst du darauf ein, bedankst dich für das Feedback und hältst den Austausch aufrecht, sorgst du für eine engere Kundenbindung. 

Dies war ein grober Einblick in die Möglichkeiten, die dir die Plattform als Unternehmer bietet. Aber aller Anfang ist schwer, also beginnen wir ganz von vorn. Im Folgenden verschaffst du dir einen genauen Überblick darüber, wie du LinkedIn Schritt für Schritt optimal für dich nutzt.

Vollständige Unternehmensseiten verzeichnen doppelt so viele Besucher

Am Anfang steht grundsätzlich das Profil. Es ist das Gesicht des Unternehmens, die Fassade der Zentrale, das Aushängeschild. Hier können Besucher alle Informationen finden, die sie interessieren. Daher sollte das Profil immer aktuell sein – und zwar nicht nur bei Privatpersonen und Selbständigen, sondern auch das Profil der Unternehmen.

Erhebungen haben gezeigt, dass sich doppelt so viele Besucher auf weitgehend vollständig ausgefüllte Profilseiten verirren und dort auch noch umsehen als das bei nur marginal ausgefüllten Seiten der Fall ist. Das A und O ist also Aktualität.

Veraltete Informationen haben nichts auf deinem Profil zu suchen

Veraltete Informationen haben nichts auf deinem Profil zu suchen

Ein veralteter Lebenslauf, fehlende Fortbildungen oder alte Kontaktdaten, die nicht mehr funktionieren, sind also eine schlechte Idee. Nicht aktualisierte Angaben hinterlassen keinen guten Eindruck. Sie geben Usern das Gefühl, dass du keinen Wert darauf legst, LinkedIn tatsächlich ernsthaft und professionell zu nutzen. 

Ein veraltetes Profil lässt schnell vermuten, dass du auch andere Dinge vernachlässigst, wie zum Beispiel das Beantworten von Nachrichten. Zeige, dass dem nicht so ist! Natürlich kann niemand tagtäglich neue Qualifikationen hinzufügen. Wenn du nichts zu ergänzen hast, dann sei anderweitig aktiv. 

Schreib Kommentare, verfasse eigene Beträge, teile relevante Pressemitteilungen oder Produktwerbungen. Ändere auch ab und zu deine Profilbeschreibung und deinen Slogan. Übrigens: Je regelmässiger du dein Profil aktualisierst, desto sichtbarer wird es. 

Für Unternehmen gehört dazu, dass die Stellenangebote immer aktuell gehalten sein sollten. Kaum etwas ist demotivierender, als sich auf eine Stelle zu bewerben und dann zu erfahren, dass sie längst vergeben ist. Kommt das mehrmals vor, werden sich womöglich immer weniger Bewerber bei dir melden. Damit verschenkst du unglaublich viel Potenzial, das LinkedIn dir bietet.

Nützlicher und zeitnaher Content wie Mitteilungen über Veröffentlichungen, Konferenzen, Verhandlungen und dergleichen mehr sind ebenfalls wichtig. Dass Banner und Logo deines Unternehmens auf die Seite gehören, versteht sich von selbst. 

Auch hier ist wichtig, Neuerungen schnell zu übernehmen. Klar, wenn das Logo neu designt ist, steht viel Arbeit an. Unzählige Dinge sind zu aktualisieren, und dabei steht das LinkedIn-Profil schnell hinten an. Doch in Vergessenheit sollte es keinesfalls geraten.

Mit welchen LinkedIn Tipps knüpft man relevante Kontakte?

Vergiss nicht, dass LinkedIn ein Business-Netzwerk ist. Familie und Freunde als Kontakte hinzuzufügen, ist schön und gut, bringt dich aus geschäftlicher Sicht aber nicht weit. Relevante Kontakte aus deiner Branche müssen her. 

Dir fallen auf Anhieb ein paar Namen ein? Super, dann gib sie in die Suchzeile ein. Prüfe, ob die gesuchten Personen ein Profil bei LinkedIn haben, und füge sie hinzu. Auf der Plattform geht es aber auch darum, neue Kontakte zu knüpfen, also stöbere ein bisschen. 

Du kannst die Suchzeile auch nutzen, um relevante Keywords einzugeben. Profile erscheinen, die genau diese Schlagwörter enthalten, und du kannst auf die Suche nach neuen Geschäftskontakten gehen. Sinnvoll ist es auch, die Kontaktlisten von anderen Personen aus deiner Branche durchzusehen.

Auf diesem Weg kannst du auch wunderbar auf Mitarbeitersuche gehen. Warte nicht, bis dich suchende Arbeitnehmer gefunden haben, sondern zeig auch selbst Initiative. LinkedIn bietet dir einen umfassenden Überblick über den Werdegang und die Fähigkeiten potenzieller Mitarbeiter. 

Du stösst zufällig auf das Profil einer Person, die genau die Kompetenzen aufweist, die du suchst? Dann schreibe sie einfach an! Du hast schliesslich nichts zu verlieren, und sie wird sich von deiner Kontaktaufnahme geschmeichelt fühlen. 

Was sind LinkedIn Tipps für einen besonders professionellen Eindruck?

Was sind LinkedIn Tipps für einen besonders professionellen Eindruck?

Kein Muss, aber dennoch ein Detail, das von Professionalität zeugt, ist die URL. Stell dir vor, du hast die Wahl zwischen zwei Profilen, darfst aber nur einen der User kontaktieren. Du musst diese Entscheidung ausschliesslich an der URL festmachen. Eine setzt sich aus wirr aneinandergereihten Zahlen zusammen, die andere aus einer unmissverständlichen Wortfolge. 

Du wählst sicher Letzteres, nicht wahr? Aber wieso? Weil die URL schlichtweg seriöser wirkt. Sie zeigt, dass sich hier jemand Gedanken gemacht hat und einen professionellen Online-Auftritt hinlegen möchte. Dieser Jemand solltest auch du sein. 

Profitipp Nummer zwei lautet: Untermauere deinen Expertenstatus in LinkedIn-Gruppen. Dort finden zahlreiche User aus der gleichen Branche oder mit ähnlichen Interessen zusammen. Es entsteht der perfekte Ort für angeregte Diskussionen, in denen du mit deinem Fachwissen glänzen kannst. Im Idealfall werden die anderen Gruppenmitglieder neugierig und suchen dein Profil auf, um mehr über dich zu erfahren. 

Wichtig ist, dass du dich als kompetenter und nicht als besserwisserischer und belehrender Gesprächspartner präsentierst. Sympathie spielt auch bei Geschäftskontakten eine wichtige Rolle. Kommuniziere offen, geh auf die Meinungen und Anregungen der anderen ein und zeige, dass du teamfähig bist.

Teile Kundenbewertungen und Empfehlungen

Jeder Nutzer möchte sich von seiner besten Seite zeigen und in optimales Licht rücken – das ist ganz klar. Ehrlich währt am längsten, wie man so schön sagt, also bleib immer bei der Wahrheit. Schmücke dein Profil nicht mit Übertreibungen aus, denn hier neigt man schnell dazu, sie zu kleinen Lügengeschichten auszubauen. 

Wer mit fachlicher Kompetenz überzeugen kann, hat das nicht nötig. Gegen schöne, ansprechende Formulierungen ist natürlich nichts einzuwenden – ganz im Gegenteil. Trotzdem sollen sie die Wahrheit nicht vertuschen. Um zu beweisen, dass du nicht nur Behauptungen aufstellst, teilst du Kundenbewertungen und Empfehlungen auf deinem Profil. Das schafft Vertrauen und bestätigt, dass du schon Erfahrung in der Branche hast.

Frag vorher aber unbedingt beim Urheber nach, ob du seine Worte veröffentlichen darfst. Das sensible Thema Datenschutz ist auf keinen Fall zu vernachlässigen. Natürlich kannst du auch Bewertungen und Empfehlungen ohne Namen in dein Profil einpflegen, allerdings erscheinen diese dann weniger glaubwürdig.

Empfehlungen können übrigens auch direkt auf LinkedIn abgegeben werden. Bitte deine Kontakte doch einfach nach eurer Zusammenarbeit um eine Bewertung. Davon profitierst du gleich doppelt, denn empfohlene Nutzer landen weiter oben im Ranking. Deine Bekanntheit steigt, und du kannst dich über mehr Besucher auf deinem Profil freuen.

Wie kann man LinkedIn am besten über die Ländergrenzen hinaus nutzen?

Vergiss den internationalen Markt nicht! LinkedIn ist eine Plattform, die die ganze Welt vernetzt, also nutze das zu deinem Vorteil. Du möchtest mit deinem Profil auch potenzielle Kunden und Geschäftspartner aus dem Ausland erreichen? Du kannst natürlich nicht voraussetzen, dass jeder von ihnen der deutschen Sprache mächtig ist. Also muss augenscheinlich ein Profil auf Englisch her. 

Nun kannst du aber auch nicht von allen Usern aus deiner Schweizer Zielgruppe erwarten, dass sie perfektes Englisch sprechen. Zum Glück hat LinkedIn auch hierfür eine Lösung, nämlich das multilinguale Profil. Hier stehen insgesamt 41 Sprachen zur Auswahl, wie etwa:

  • Spanisch
  • Französisch
  • Portugiesisch
  • Chinesisch
  • Japanisch

Das gibt dir die Möglichkeit, Nutzer aus dem In- und Ausland gleichermassen anzusprechen und dein Netzwerk deutlich zu erweitern.

Mitarbeiter sind Teil des Unternehmens: LinkedIn Tipps gelten auch für die Führungsebene

LinkedIn Tipps

Natürlich muss nicht jede Reinigungskraft deines Unternehmens ein LinkedIn-Profil mit Überschrift, Profilbild, vollständigem Lebenslauf, Banner und Logo des Unternehmens usw. haben. Die Führungsebene sowie der Kundensupport eines Unternehmens hingegen schon. 

Es sollte also wenigstens das Profil des CEO vollständig ausgefüllt sein und soweit gepflegt werden, dass es Follower kreiert. Denn das ist Werbung für das Unternehmen und umgekehrt wirbt in diesem Fall das Unternehmen auch für den CEO. Denn beide werden als zusammengehörend wahrgenommen. 

LinkedIn ist für Unternehmen eine Marketing-Massnahme, da der Google Algorithmus besonders stark auf LinkedIn reagiert. Kontakte müssen gepflegt werden. Unternehmen sollten sich nicht zu schade sein, Kontaktanfragen auf LinkedIn zu bearbeiten, Kontakte anzunehmen und selbst Kontakte zu knüpfen. Das macht Arbeit, aber es lohnt sich. 

LinkedIn wird immer wichtiger für Unternehmen und hat inzwischen einen grösseren Stellenwert in Sachen Marketing als die analogen Medien. Interessant ist dabei vor allem der Kostenfaktor: Ein aktuell gehaltenes Profil und geteilter Content auf LinkedIn haben bei extrem niedrigen Kosten eine extrem grosse Reichweite. Nutze das!

LinkedIn Tipps für KMU

Gerade die kleineren und mittelständischen Unternehmen haben Probleme, im Netz wirklich Präsenz zu zeigen. Präsenz im Netz ist mit einer Website und akzeptabler Auffindbarkeit über die Suchmaschinen nämlich nicht gegeben. 

Es gehört mehr dazu: User wollen Content heute auf dem Smartphone und dem Tablet ansehen, auf E-Readern lesen und vor allem immer optimal präsentiert bekommen. Das bedeutet: Ohne eine mobile Version geht es eigentlich nicht mehr. Die ist aber nicht so einfach umzusetzen und dazu noch mit Kosten verbunden.

LinkedIn ist kompatibel mit mobilen Endgeräten. Als App ist das soziale Netzwerk auf allen Geräten nutzbar. Perfekt für dich: dein Unternehmen ist damit auch mobil. Zumindest, solange du dein Profil auf LinkedIn ausgiebig pflegst. 

Und nicht vergessen: Für eine effektive Nutzung aller Vorteile dieser Plattform muss dein Profil öffentlich gestellt sein.Weitere Tipps & Tricks zur Nutzung des grössten Business-Netzwerkes gibts in unserem monatlichen Newsletter, im Social Schweiz Blog oder an unserem nächsten Personal Branding Workshop.

Weitere Blogbeiträge zum Thema LinkedIn Tipps 

LinkedIn Training: Lerne die verschiedenen Einsatzmöglichen von LinkedIn

Mit der richtige LinkedIn Beratung zum perfekten LinkedIn-Profil

Lerne in einem LinkedIn Seminar, wie wertvoll ein professioneller LinkedIn-Auftritt ist